Gerbung.jpg

DER ROHSTOFF

Unser Leder stammt von mongolischen Rindern, Schafen und Ziegen, die als Tiere der Nomaden ganzjährig in den Weidegebieten der Mongolei unterwegs sind. Da sie den extremen Witterungsbedingungen der Steppe ausgesetzt sind, sind die Häute und das spätere Leder besonders derbe. Dies gilt vor allem für das Rindsleder. Darüber hinaus weisen die Häute aufgrund der Lebensbedingungen eine Vielzahl von Besonderheiten, wie Farbvariationen auf.

Leder.jpg

Unser Leder

Unser Leder ist ein Nebenerzeugnis der mongolischen Fleischerzeugung und wird in UB schonend vegetabil (pflanzlich) gegerbt. Vegetabile Gerbung ist gegenüber konventioneller Gerbung auf Basis von Chromsalzen deutlich aufwendiger. Die pflanzliche Gerbung dauert selbst im Schnellgerbeverfahren noch etwa 2 Wochen, wohingegen Chromgerbung nur weniger Tage bedarf. Das ist ein Hauptgrund dafür, dass günstiges Leder weltweit primär durch Chromsalze gegerbt wird. Pflanzliche Gerbung ist jedoch durch den Gebrauch natürlicher Substanzen schonender für Umwelt, gerechter für die Mitarbeiter der Gerberei und gesünder für Dich, da kein Risiko verbleibender Chrom-Giftstoffe besteht. 

Für unsere Produkte verwenden wir Leder der höchsten Güte. Eingesetzt wird lediglich besonders strapazierfähiges Leder aus dem Narbenspalt.  Da wir eine möglichst vollständige Ausnutzung des Leders anstreben, können unsere Produkte kleinere Makel, wie Narben aufweisen. Diese beeinträchtigen in keiner Weise die Qualität des Leders, machen Dein Produkt aber zum absoluten Unikat. 

Unser Leder ist bedingt durch die pflanzliche Gerbung besonders derbe und gekennzeichnet durch eine spezielle Haptik. Ebenso belegt die natürliche Gerbung unser Leder mit einer milden, leicht holzigen Duftnote, unabhängig von der Art des Leders.

nylon.png

DAS HANDWERK

1. GERBUNG

Die Herstellung unseres Leders erfolgt bei den traditionsreichen Großgerbereien des Landes. Hier werden die aus der Fleischverarbeitung anfallenden Häute präpariert und im Schnellgerbeverfahren behandelt. Bei der Gerbung kommen ausschließlich natürliche Materialien wie z. B. Quebracho und Mimosa zum Einsatz. 

Lederbearbeitung.jpg
Handfaerbung1.jpg

2. FÄRBEN

Das pflanzlich gegerbte Leder gelangt von den Gerbereien direkt zu unseren Produzenten. Je nach Kollektion sind die Lederhäute bei Ankunft bereits mit einer Färbung sowie einer schmutz- und wasserabweisenden Zurichtung versehen oder gelangen naturell zu unseren Herstellern. Das naturelle Leder wird als nächstes großflächig gefärbt, was einzigartige Farbstrukturen hervorbringt. 

3. ZUSCHNITT & LOCHSTANZUNG

Ist das Leder trocken, werden die einzelnen Segmente eines Produktes in Handarbeit zugeschnitten. Es folgt die Vorbereitung der Naht durch das Stanzen der Löcher. 

4. VERSIEGELUNG

Im Anschluss werden die äußeren Flächen und Kanten mit einer Versiegelung versehen. Diese sorgt für einen angenehmen Glanz und macht das Leder unempfindlich gegen die Einflüsse von Schmutz und Feuchte. 

5. NÄHEN

Es folgt der vorletzte Schritt der Produktion - das Nähen. Die Nahtgebung wird in Abhängigkeit des Produktes entweder per Hand oder mit einer Nähmaschine vorgenommen - je nach Produkt und geforderter Lederdicke. 

Zuschnitt.jpg
Versiegelung.jpg
Nahtgebung.jpg

NYLON

In Bezug auf die Naht setzen wir bewusst auf hochfestes Nylon, um ein Auflösen oder Aufreißen der Naht im alltäglichen Gebrauch zu vermeiden und das Einzelstück unempfindlicher gegen Feuchteeinflüsse zu machen.

Kantenglaettung.jpg

6. KANTENGLÄTTUNG

Im letzten Bearbeitungsschritt folgen die Glättung und das Polieren der Kanten.

Du siehst, in jedem einzelnen unserer Produkte stecken sehr viel Liebe und vor allem Arbeit. Zuschnitt, Kleben, Nähen und Polieren eines einzelnen Unikates bedürfen bis zu einem ganzen Arbeitstag. Wir wissen diesen Aufwand zu schätzen und legen deshalb großen Wert auf ein faires Miteinander mit unseren mongolischen Produzenten. 

DIE MONGOLEI

HEIMAT & URSPRUNG

Tierhaltung-Mongolei-2.jpg

TIERWOHL & NACHHALTIGKEIT

LEBEN IN DER STEPPE

Gruenderin-Jurtenleder

DIE VISION

DIE MARKE